logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

alfred goubran | gerhard maurer – WO ICH WOHNE BIST DU NIEMAND. heimat | identität


Foto: Gerhard Maurer

Text: Alfred Goubran

05.03. bis 24.05.2018

Der Autor Alfred Goubran und der Fotograf Gerhard Maurer widmen sich in ihrem gemeinsamen Foto-Text-Projekt WO ICH WOHNE BIST DU NIEMAND den Themen Heimat und Identität. Für Alfred Goubran ist Identität die Voraussetzung für Kultur und Heimat. Er wertet den Nationalismus bereits als ein Symptom der "gebrochenen Identität" wo im Alltag die gelebten Werte durch Vorstellungsziele ersetzt werden, mit denen man sich "identifiziert". Die Frage, ob Identität heute noch möglich ist oder längst durch Identifizierung ersetzt wird, ist deshalb eine essenzielle. Ihr wird in den gezeigten Arbeiten auf vielfältige Weise nachgegangen: Poetische Fragmente, Erzählungen, Beschreibungen, Dialoge, Fabeln umkreisen das Fragen nach Identität, Heimat, Herkunft, Ort. Oft haben die Fotos dokumentarischen Charakter, dann wieder verweist der Text auf das Bild und umgekehrt, oder sie ergänzen sich, bilden eine Symbiose. Nie sind die Fotos aber illustrierend, und der Text ist nie erklärend. Beide künstlerischen Ausdrucksformen bleiben dem Bild und dem Bildhaften verpflichtet.
Stefan Gmünder schreibt im Standard zu den Arbeiten: "Es geht hier nicht um das spektakulär Schöne oder Auffällige. Ganz im Gegenteil, oft sind es scheinbar belanglose Details wie ein achtlos im Eck lehnender Besen oder eine verwitterte, an einer Fassade baumelnde Lichterkette, die den Fotos ihre Intensität verleihen. Wie das Fotografieren ist auch das Schreiben ein Umgehen mit Dauer und Augenblick, das durch die Wahl der Einstellung, der Perspektive viel über die Haltung des Autors sagt. Und Haltung als gelebter Wert ist ein Motiv, mit dem sich Alfred Goubran in seinem Prosa- und Essaywerk immer wieder auseinandersetzte."

Alfred Goubran, geb. 1964 in Graz, aufgewachsen in Kärnten. Musiker und Autor, Übersetzer, Herausgeber und Verleger (edition selene 1993–2011). Er veröffentlichte zuletzt bei Braumüller die Prosabände Der gelernte Österreicher. Idiotikon (2013), Durch die Zeit in meinem Zimmer (2014), Das letzte Journal (2016) und Herz (2017) sowie bei Drava den Gedichtband Gebete & Sitzbilder (2016). Seit 2010 Betreiber des Musikprojekts [goubran]. Lebt in Wien. http://goubran.com

Gerhard Maurer, geb. 1967, lebt und arbeitet in Klagenfurt. Seit 2016 betreibt er den Raum für Fotografie. Publikationen zuletzt: Fremdenzimmer (mit Elisabeth Steiner, Johannes Heyn 2017), Brachen (Ausstellungskatalog mit Andreas Staudinger und Gudrun Zacharias, 2016), Pan Paniscus Ohnegeld wohnt im Hotel (mit Delphine Blumenfeld, Johannes Heyn 2014).
Gemeinsame Publikation: alfred goubran | gerhard maurer – WO ICH WOHNE BIST DU NIEMAND. heimat | identität (Malandro, 2014).

Eröffnung: Fr, 02.03.2018, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 05.03.2018 bis 24.05.2018
Öffnungszeiten: Mo–Do 9.00–17.00 Uhr


Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Die Unheimlichen – Literaturadaptionen mit Gruselfaktor von Isabel Kreitz | Nicolas Mahler | Lukas Jüliger

Mi, 02.05.2018, 19.00 Uhr Österreichpremiere | Präsentation der neuen Graphic-Novel-Reihe &...

Ausstellung
Wendelin Schmidt-Dengler (1942–2008)

16.04. bis 30.05.2018 Wendelin Schmidt-Dengler war nicht nur einer der einflussreichsten...

Jung-Wien: Positionen der Rezeption nach 1945

08.05. bis 29.08.2018 Ausstellung | Foyer Jung-Wien war ein Literaturkreis im frühen 20....

Tipp
OUT NOW – flugschrift Nr. 23 von Kinga Tóth

Kinga Tóths flugschrift, die den Titel SPRACHBAU trägt, ist vorübergehende Begrenzung einer...

Literaturfestivals in Österreich

Während die Literaturszene noch auf der Leipziger Buchmesse weilt, ist Wien schon startklar für die...